Wenn Sie weiterhin WLAN-Probleme haben, hat dies fast immer mit den Einstellungen Ihres Routers zu tun.

 

Der Router muss folgendermaßen eingestellt sein:

  1. Der Router muss auf jeden Fall WLAN b/g unterstützen. Stellen Sie Ihr Modem vorzugsweise auf WLAN b/g oder WLAN b/g/n.
  2. Wählen Sie einen festen Kanal (Channel), lassen Sie Ihr Modem nicht automatisch einen Kanal wählen. Haben Sie einen festen Kanal gewählt und es gibt viele Netzwerke in der Umgebung, kann es sein, dass der gewählte Kanal zu schwach ist und durch die Umgebung unterdrückt wird. Probieren Sie daher auch andere feste Kanäle aus, um die stärkste Verbindung herauszufinden (bei einigen Routern gibt es z. B. auch bei Kanal 13 Probleme).
  3. Auf dem Router (oder anderswo im Netzwerk) muss ein DHCP Server aktiv sein.
  4. Verwenden Sie statt den Kombinationsmodus WPA/WPA2 nur WPA2.
  5. Wählen Sie WPA2 mit PSK als Sicherheit und AES Verschlüsselung (keine AES+TKIP).