Viele Thermostate verfügen über einen Sommerstand. Hiermit lässt sich der Heizungsteil des Heizkessels ausschalten, während der Warmwasserteil aktiv bleibt.

ThermoSmart hat diese Funktion nicht. Im Sommer wird der Heizkessel nicht anspringen, wenn die Zimmertemperatur über der programmierten Temperatur bleibt. Es ist daher unnötig, den Heizkessel auszuschalten.

Es kann sein, dass die Zimmertemperatur morgens oder abends sinkt und der Heizkessel dann anspringt, beispielsweise, wenn das Wohnzimmer gelüftet wird. Möchten Sie nicht, dass der Heizkessel im Sommer anspringt, können Sie die eingestellte Temperatur der Programmblöcke zeitlich senken. Die Einstellungen werden im Portal unter dem Reiter "Standardwoche" eingestellt. So bleibt die Programmierung bestehen, und Sie können im Winter die Temperatur wieder ganz leicht ändern.